Die Haut auf den Sommer vorbereiten

Jedes Jahr, wenn der Sommer vor der Tür steht, fällt die edle Blässe der Haut besonders auf. Spätestens nach dem ersten unbedachten Sonnenbad wird aus der blassen Haut ein krebsroter Ton und der erste Sonnenbrand des Jahres ist da – es sei denn, Sie beugen dem durch die richtige Vorbereitung der Haut auf sommerliche Grade vor. Doch wie geht das und wie kann man am besten gesundheitlichen Risiken durch zu schonungslose Sonne aus dem Weg gehen?

Sonnenliegen am Strand

Feuchtigkeit für die Winterhaut

Nach dem Winter ist die Haut nicht nur blass, sondern auch dünn und trocken. Schon im Frühling wird deswegen mit einer feuchtigkeitsspendenden Pflege begonnen. Gesichtscreme und eine Körperlotion sind die ideale Kombination. Ein ausgiebiges Peeling am ganzen Körper sorgt dafür, dass nicht nur die obersten toten Hautschüppchen braun werden und dann sofort wieder abfallen, sondern dass die Feuchtigkeit auch in den unteren Hautschichten ankommt. Auch hierfür werden für Körper und Gesicht verschiedene Produkte regelmäßig verwendet. Da im Frühling die Sonnenstrahlen in einem flacheren Winkel auf die Erdoberfläche treffen, sind sie schwächer und perfekt geeignet für die ersten kurzen Sonnenbäder – natürlich nur mit Sonnencreme.

Lichtschutzfaktoren: höher ist besser

Ein hoher Lichtschutzfaktor bedeutet nicht, dass wir langsamer braun werden, ganz im Gegenteil. Nur mit Sonnencreme kann sich überhaupt eine gesunde Bräune entwickeln, ohne sie würde die Haut nur krebsrot. Auch für die ersten Sonnenbäder im Frühling gilt, dass die Sonne ohne eine geeignete Sonnencreme schädlich werden kann. Damit Sie nicht zwei verschiedene Produkte brauchen, können Sie bereits im Frühling mit einer Creme mit hohem Lichtschutzfaktor cremen, die Sie bedenkenlos auch im Hochsommer weiter verwenden können. Dauert das Sonnenbad länger, muss immer wieder nachgecremt werden, damit die Schutzwirkung erhalten bleibt.

After-Sun-Pflege nach dem Sonnenbad

Gerade nach den ersten Sonnenbädern ist die Haut trotz aller guten Vorbereitung beansprucht. Wärme trocknet sie etwas aus und sie braucht deswegen unmittelbar nach dem Sonnenbad eine regenerierende Pflege. Dafür gibt es After-Sun-Lotions, die als Pflege aufgetragen und einmassiert werden. Sie beruhigen die Haut und sorgen dafür, dass sie braun wird und nicht rot. After-Sun-Produkte wirken in der Regel nachts über mehrere Stunden auf die sonnengebräunte Haut ein und helfen, sie für den Hochsommer widerstandsfähiger zu machen.

Vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung

Obst und Gemüse

Der Tipp der gesunden Ernährung kommt fast in jedem Ratgeber vor, stimmt aber zur Vorbereitung der blassen Haut auf die Sommersonne wirklich. Vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung muss vor allem Vitamin C, Lycopin und Selen enthalten. Besonders gut geeignet sind dafür Orangen und viele andere Zitrusfrüchte, Tomaten und Karotten. Allerdings kann es 4-6 Wochen dauern, bis die Vitaminzufuhr im Körper die notwendige Vorbereitung abgeschlossen hat und wirklich „angekommen“ ist. Deswegen kann mit der Umstellung der Ernährung nie früh genug begonnen werden, falls sie notwendig ist.

Fotos: mail2prash / www.sxc.hu & vjeran2001 / www.sxc.hu

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.