haarige Mythen

Mädchen rauft sich die Haare über die haarigen Mythenhaarige Mythen Nr.1: Föhnen und Glätten schädigen die Haare
Nicht wenn man die richtige Pflege anwendet! Hitzeschutz Sprays wurden extra entwickelt, um die Haare vor den schädigenden Einflüssen von  Glätteisen und Föhn zu schützen. Trotzdem sollte man die beiden Hilfsmittel nicht jeden Tag benutzen.

 

haarige Mythen Nr.2: Die Haare wachsen schneller, wenn man die Spitzen öfter schneiden lässt

Geschnittene Spitzen tragen nicht zur Geschwindigkeit des Haarwachstums bei. Da die Spitzen de facto aus toten Zellmaterial bestehen, findet kein Informationsaustausch zu den Haarwurzeln und den Spitzen statt, das Schneiden hat also keinen Einfluss auf das Wachstum. Allerdings sind frisch geschnittene Haare stumpfer und wirken dadurch fülliger. Die Haare sollten also regelmäßig geschnitten werden.

haarige Mythen Nr.3: Häufiges Kämmen macht das Haar schön

Leider nicht. Häufiges Kämmen reizt die Kopfhaut und fördert die Talgproduktion, wodurch besonders dünne Haare schnell fettig wirken. Außerdem ist die Reibung schlecht für die äußere Schuppenschicht der Haare. Das viele Kämmen ist daher der häufigste Grund für Haarbruch!

haarige Mythen Nr.4: Der häufigste Grund für Haarausfall ist der tägliche Gebrauch von Shampoo

Da man vor allem morgens nach dem Haarewaschen die eigenen Haare im Abfluss wiederfindet, denken viele dass Shampoo am vermehrten Haarausfall schuld ist. Shampoo ist allerdings grundsätzlich gut für Haare und Kopfhaut, da es überschüssigen Talg, Schmutz und Hautschüppchen entfernt und die Glanzkraft der Haare stärkt.

haarige Mythen Nr.5: Schuppen sind das Resultat trockener Haut

Tatsächlich werden bei fettigen Haaren mehr Schuppen gebildet. Schuld ist der Hefepilz Malassezia globosa. Er ernährt sich von überschüssigen Fett, mit dem passenden Shampoo ist dieser jedoch schnell wieder loszuwerden.

haarige Mythen Nr.6: Afrolocken sollte man nur zwei Mal im Monat waschen

Diese Regel trifft nur auf mit dem Relaxer behandelte Haare zu. Naturbelassene Haare sollten tatsächlich mindestens zwei Mal in der Woche mit wenig Shampoo gewaschen werden. Denn auch wenn Afrolocken nicht fettig aussehen- das von der Kopfhaut abgesonderte Fett wird nicht über die Haare abgetragen und liegt daher direkt auf der Kopfhaut. Außerdem lassen sich die Haare besser im nassen Zustand kämmen und verfilzen dabei nicht sofort.

Foto: © u8mealive, stock.xchng

3 Antworten auf haarige Mythen

  1. admin sagt:

    Hallo Katy!
    Auch ich musste mich nun erstmal schlau machen und habe einige Zeit im Internet verbracht. Dabei bin ich übrigens auch auf einen neues haariges Mythos gestoßen 😀
    Zu deinem Problem: Generell solltest du die Haare deiner Tochter nur im nassen Zustand kämmen, da die Haare dann weicher sind und sich die Haarschuppen (Cuticula) stärker anlegen als im trockenen Zustand.
    Um das Haar dann nach der Haarwäsche kämmbar zu machen, gibt es scheinbar einige Produkte. Mehrfach angepriesen wurde nach meinen Recherchen das Moroccanoil Arganöl für rund 13 Euro.
    http://www.amazon.de/Moroccanoil-85oz-Argan%C3%B6l-25-ml/dp/B001RQI512/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1294229420&sr=8-2

    Vielleicht hilft es euch ja?
    Über einen Testbericht hier würde ich mich übrigens freuen 😉 Viel Glück euch!

  2. admin sagt:

    Hallo Katy,

    ich habe leider selbst keine Erfahrung mit Afrohaaren. Nach ein bisschen Recherche habe ich einen auf Afrohaare spezialisierten Shop gefunden (http://www.afrohairshop.de/index.php).
    Es gibt auf der Seite auch ein Forum, wo jede Menge Fragen bereits beantwortet wurden.

    Vielleicht werdet ihr ja dort fündig! Viel Glück!

  3. katy sagt:

    hallo

    meine tochter hat afrohaare also das 6 fache vom normalen haarvolumen bei auskämmen ,viele haare kringellocken und über die schulter lang …was gibt es für möglichkeiten zum unproblematischen durchkämmen was in einer grosspackung und nicht über eine stunde dauert ..sie muss strähne für strähne kämmen mit im moment nimmt sie dove glättungsmilch …gibt es etwas ergiebiges was in grossformat angeboten wird nach den haaren ins haar…… katy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.