Das passende Winter – Make-up

Zu jeder Jahreszeit gibt es die entsprechenden Schminktipps. Diese passen sich natürlich dem Wetter, aber auch der Kleidung und der allgemeinen Stimmung in der jeweiligen Jahreszeit an.

Auch für den Winter gibt es diese Schminktipps. Im Winter muss man besonders beachten, dass die Haut empfindlich reagieren kann, weil sie extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist. Einerseits geht man an die frische Luft, die teilweise Minusgrade aufweist. Andererseits sitzt man in der künstlichen Heizungsluft, die die Haut ebenfalls reizen kann. Die Grundlage des Makeups sollte entsprechend reichhaltig sein und die Haut mit viel Feuchtigkeit versorgen. Das ist auch bei fettiger Haut absolut kein Problem, denn Fett und Feuchtigkeit müssen kein Gegensatz sein.

Farblich geht es im Winter gedeckter, aber durchaus nicht farblos einher. Dafür darf man jetzt ruhig einmal zu kräftigerem Makeup greifen. Die Augen vertragen beispielsweise geheimnisvolle Smokey Eyes. Die Farbe sollte sich nach dem eigenen Hautton, der Haarfarbe und natürlich der Augenfarbe richten. Kräftige Mascara darf auf keinen Fall fehlen.
Nachdem die Kleidung im Winter nach wie vor sanfte Grautöne zeigt, aber zunehmend auch Karamelltöne hinzutreten, sind alle Brauntöne gern gesehen. Sie sollten sanft ausgeblendet werden, um harte Kanten zu vermeiden.

Wer lieber die Lippen stärker schminken möchte, sollte dafür beim Augen Makeup dezent bleiben. Der Farbton der Lippen sollte, sofern man Nagellack trägt, auf alle Fälle farblich abgestimmt sein. Nach wie vor ist es angesagt, beides im gleichen Farbton zu schminken. Wichtig ist bei einem guten Lippen Makeup neben einer guten Basis eine gründliche Umrandung. Diese sollte im gleichen Farbton wie der Lippenstift oder Lipgloss gewählt sein. Ein harter Rand sollte auf jeden Fall vermieden werden. Der Lipliner verhindert aber das Auslaufen der Farbe und sorgt dafür, dass man den ganzen Tag Freude an der Farbe hat.

Beim Nagellack sieht man im Winter neben den klassisch matten Farben auch immer wieder glitzernde Lacke. Diese gewinnen besonders zu den Feiertagen an Bedeutung. Dazu sollte man sich die Nägel gründlich maniküren und sich auch genügend Zeit für einen gründlichen Auftrag des Lacks einplanen. Die Nägel dürfen ruhig kurz gefeilt werden. Wichtig ist aber, dass die Nägel gut genährt sind. Das kann beispielsweise durch eine gute Handcreme oder ein Nagelöl geschehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.