Hochzeits Make-up

Jede Braut möchte an ihrem Hochzeitstag strahlend schön sein. Doch viele Bräute sind unsicher, was das Hochzeits Make-up betrifft. Schließlich ruhen alle Blicke auf der Braut und auch auf den Fotos wären Fehler beim Hochzeits Make-up ärgerlich. Dabei ist ein hübsches Braut Make-up gar nicht schwierig. Es sollte nur vorher unbedingt geübt werden, damit am großen Tag auch alle Griffe sitzen. Mit Farbe sollte generell sparsam umgegangen werden, da die meisten Bräute ein weißes oder cremefarbenes Kleid tragen.

Das komplette Hochzeits Make-up

Wichtig ist, eine Foundation zu finden, die lange hält und sowohl der Hautfarbe als auch dem Hauttyp entspricht. Die meisten Frauen greifen schnell zu einer zu dunklen Foundation, was gerade zu hellen Brautkleidern fatal wirkt. Longlasting Produkte sind für einen langen Hochzeitstag empfehlenswert. Ein transparenter Gesichtspuder mildert Glanz. Ganz wichtig ist ein schönes Rouge. Es verleiht der Braut Frische und Jugendlichkeit. Es sollte unbedingt gut verblendet werden, denn Balken aus Rouge wirken unnatürlich. Mit einem großen Rougepinsel geht dies ganz leicht. Die Lippen sollten mit einem Lippenstift in einer dezenten Farbe betont werden. Eine gute Wahl ist ein Lippenstift, der die eigene Lippenfarbe lediglich intensiviert. Die Augen strahlen besonders hübsch mit getuschten Wimpern und dezentem Lidschatten.

Die richtigen Farben für das Hochzeits Make-up

Blondinen und Brünette mit hellen Augen sollten ihren Porzellanteint betonen. Eine helle Foundation in den Farbtönen „Sand“ oder „Beige“ sind meist die richtige Wahl. Als Rouge wirken an diesen hellen Typen sanfte Rosenholztöne sehr gut. „Pastellrosa“ oder „Malve“ sind hier passende Farben. Die Augen sollten je nach Haarfarbe mit brauner oder schwarzer Wimperntusche eingerahmt werden. Wasserfeste Produkte sind hierbei zu empfehlen. Ein matter, brauner Lidschatten gibt den Augen die nötige Tiefe. Rothaarige wählen die Farben „Ivory“ für die Foundation und Korallentöne für Wangen und Lippen. Dunkle Typen dürfen zu etwas stärkeren Farben, wie Rot, greifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.