Das richtige Strand Make-Up

Endlich ist der Sommer wieder da und so beginnt für Tausende von Urlaubern auch gleichzeitig wieder die Strandsaison. Vor allem die Damenwelt macht sich natürlich jedes Jahr Gedanken über den perfekten Beach-Look, denn natürlich möchte man auch am Meer so schön wie möglich aussehen. Viele stehen morgens vor dem Spiegel und fragen sich, ob Make-Up am Strand überhaupt angebracht ist oder man lieber gänzlich darauf verzichten sollte – und wenn ja, welches? Dieser kleine Guide soll Ihnen dabei helfen, die richtige Wahl für Ihren optimalen Auftritt am Strand zu treffen.

Make-up Produkte

Wasserfestes Make-Up ist das Wichtigste

Generell ist bei hohen Temperaturen zu empfehlen, komplett auf Make-Up für die Gesichtshaut zu verzichten. Da man am Strand in der Sonne liegt, schnell schwitzt und sich bräunen möchte, verstopft das Make-Up nicht nur die Gesichtshaut, sondern wird zudem ölig und kann im schlimmsten Fall sogar eine fleckige Bräune oder Pigmentstörungen mit sich bringen. Dieses Risiko sollte man nicht eingehen und stattdessen lieber auf eine feuchtigkeitsspendende Tagescreme mit einer leichten Tönung setzen – eine Alternative ist Selbstbräuner für das Gesicht, welcher der Haut schnell eine zarte Bräunung verleiht und sie von alleine ebenmäßiger erscheinen lässt. (Hier sollten Sie jedoch darauf achten, den Selbstbräuner auch am restlichen Körper zu verwenden, damit das Ergebnis nicht unerwünscht ausfällt).
Beim Augen-Make-Up gilt: Wasserfest soll es sein! Egal, ob Eyeliner, Lidschatten oder Mascara, alles ist heutzutage meist auch in wasserfester Form erhältlich. So macht das Planschen im Pool oder auch das Schwimmen im Meer viel Spaß, ohne dass man sich Sorgen um verschmierte Augen machen muss.

Die richtigen Farben für den Beach-Look

Im Sommer sind vor allem dezente, schimmernde und helle Töne angesagt. Mit Pastellfarben wie Vanille, Rosé oder auch zartem Beige liegt man am Strand immer richtig. Wer möchte, kann auch mit goldig schimmerndem Lidschatten oder einem glitzernden Eyeliner arbeiten, um den perfekten Look zu zaubern. Am schönsten wirkt es, wenn die Farben auf den Bikini oder auf das Strand-Outfit abgestimmt werden.
Ein guter Tipp: Wer morgens wasserfesten Eyeliner und wasserfeste Mascara aufträgt, braucht nur noch etwas Lidschatten und Bronzing Powder für akzentuierte Wangenknochen mit in die Strandtasche packen. Nach dem Tag am Strand kann es dann mit einem kleinen Fresh-Up direkt mit dem Cocktail in der Beachbar weitergehen. Auch mattierende Pads sind eine tolle Alternative zum Puder, da sie der Haut genügend Luft zum atmen bieten und trotzdem für einen ölfreien, matten Teint sorgen.

Prinzipiell gilt also beim Strand-Look: Weniger ist mehr. Es ist – entgegen aller Vorurteile – keinesfalls notwendig, vollständig auf Make-Up zu verzichten, wenn man den Tag am Meer verbringt, dennoch ist es zu empfehlen, das Make-Up luftig, leicht und dezent zu halten – schließlich ist eine gleichmäßige Sommerbräune der attraktivste Schönmacher für die Haut.

Foto: www.sxc.hu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.