Maniküre und Pediküre

Unter einer Maniküre (aus dem Lateinischen „Manus“ zu Deutsch “die Hand“) wird die kosmetische Pflege von Händen und Fingernägeln verstanden. Übrigens bezeichnet der Begriff „Maniküre“ auch die Person, die eine Maniküre durchführt.
Die Pediküre leitet sich vom lateinischen Begriff „pedis“ ab, zu Deutsch „Fuß“. Während einer Pediküre werden neben dem Kürzen der Zehennägel und dem Entfernen der Hornhaut außerdem Hornschwielen, auch „Hühneraugen“ genannt, behandelt.

Die Maniküre – Zarte Hände brauchen Pflege

Ob die Pflege der Hände und Fingernägel von professionell ausgebildetem Fachpersonal oder lieber zu Hause von eigener Hand durchgeführt wird, muss jeder für sich selbst herausfinden. Um hin und wieder die Nägel etwas nach zu feilen oder die Haut der Hände geschmeidig zu halten, reichen sicherlich auch die in der Drogerie erhältlichen Manikür-Utensilien aus. Eine eingehende Beratung durch ausgebildete Profis kann aber dabei helfen, vor allem die empfindlicheren Nagelhäute richtig zu behandeln. Die gleichmäßige Pflege der Nägel fällt vielen schwerer, als es im ersten Moment klingt. Daher ist der regelmäßige Besuch beim Profi sicher sinnvoll.

Maniküre

Vor der Maniküre sollten die Hände gründlich gewaschen und mit Hilfe der Nagelbürste von Schmutz befreit werden. Um die Haut der Hände zu pflegen, eignen sich Peelings, die nach dem Reinigen angewendet werden. Daraufhin können die Nägel mit einer guten Feile auf die gewünschte Länge zurückgefeilt werden. Ein sogenannter „Buffer“, eine sehr feine und weiche Feile zum Polieren, entfernt nach dem Feilen auch feinste Schmutzpartikel. Mit einer sehr feinen Mineralfeile können nun die Schnittkanten der Nägel versiegelt werden. Diese Versiegelung schützt vor dem brüchig werden der Nägel, denn durch sie werden die Keratin-Schichten der Nägel verschlossen, durch die ansonsten kleinste Schmutzpartikel in die Nägel eindringen können. Nun kann die Nagelhaut vorsichtig entfernt werden, wozu ein Nagelhautentferner vorab die Haut weicher macht. Um den manikürten Nagel zu schützen, kann nach der Behandlung ein Klar- oder Farblack aufgetragen werden. Nagelöl sorgt für eine geschmeidige Nagelhaut.

Wie oft diese Prozedur durchgeführt werden sollte, lässt sich schwer pauschal sagen und variiert je nach Wachstum der Nägel und Beanspruchung der Hände.

Pediküre für schöne Füße

Die professionelle Fußpflege macht vor allem in Fällen von eingewachsenen Fußnägeln Sinn. Gerade Menschen, deren Füße in der Vergangenheit viel in engen Schuhen steckten, stehen irgendwann vor diesem Problem. Selbst herum zu schneiden kann dann unter Umständen das Problem vergrößern. Gleiches gilt für Hühneraugen oder enorme Hornhautbildung. Der Besuch bei einer ausgebildeten Fachkraft ist besonders in diesen Fällen ratsam, auch wenn eine grundlegende Fußpflege durchaus auch zu Hause durchgeführt werden kann. Sie kann die Entstehung oder Verschlimmerung dieser Probleme sogar verhindern.

Pediküre

Die Pediküre zu Hause ähnelt in manchen Schritten der Maniküre. Begonnen wird auch hier am besten mit einem Fußbad um Nägel und Haut geschmeidig zu machen. Mit Hilfe eines Bimssteines kann nun die Hornhaut vorsichtig entfernt werden. Ein Peeling tut der beanspruchten Haut der Füße gut und entfernt Hautreste. Nach dem gründlichen Abtrocknen können die Nägel mit einer Schere auf die gewünschte und praktischste Länge gekürzt werden. Nach dem Rückschnitt können die Nägel mit einer Nagelfeile endgültig in Form gebracht werden. Nagelhautentferner macht die Haut um die Nägel weicher, sodass sie vorsichtig zurückgeschoben werden kann. Zum Schluss können die Nägel lackiert werden. Sobald der Lack absolut getrocknet ist, kann die Haut mit einer Fußcreme abschließend eingecremt werden.

Die Häufigkeit dieser Pflegekur richtet sich natürlich nach dem Wachstum der Nägel und danach, wie viel Hornhaut sich im Einzelfall bildet. Wachsen die Nägel nach, sollte darauf geachtet werden, dass sie nicht zu lang werden. Denn zu lange Nägel sehen nicht nur unschön aus, sondern können auch Schmerzen beim Tragen von geschlossenen Schuhen verursachen. Spätestens, wenn die Nägel zu lang werden, sollte ein weiterer Pflegetag eingelegt werden.

Fotos: www.sxc.hu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.