Wiesn Trends 2013

Oktoberfest

Fesche Madln, zünftige Buam, Riesenrad, gebrannte Mandeln und natürlich Bier – zum Oktoberfest herrscht in München zwei Wochen lang der Ausnahmezustand. Nichts ist auf der Wiesn so wichtig wie das perfekte Trachtenoutfit. Der Trend geht zu edlen, eleganten und hochwertigen Dirndln. Kombiniert mit einer stylishen Frisur und pfiffigen Accessoires kann beim Wiesnbesuch nichts mehr schiefgehen.

Pastell und Seide – die Dirndl-Trends 2013

Neben den klassischen Dirndl-Farben wie Rot, Grün und Blau, geben in dieser Saison vor allem zarte Pastellfarben den Ton an. Flieder, Puderrosa, Hellblau oder Mint wirken auf den klassischen Waschdirndln aus Baumwolle ebenso elfenhaft schön wie auf glamourösen Seidendirndln. Wer es farbiger mag, entscheidet sich für ein Modell in kräftigen Farben wie Lila, Pink oder Orange. Aber Achtung: Kräftig bedeutet nicht knallig, zu viel Farbe wirkt billig. Die Mustervielfalt reicht in diesem Jahr vom klassischen Karomuster bis zum romantischen Blumendessin. Ganz Modemutige wagen sich an Dirndl mit Aztekenmuster oder im Jeanslook. Auch die Schürzen werden immer aufwendiger gestaltet: Pailletten, Stickereien oder zarte Spitze machen sie zum Hingucker. Sehr angesagt, aber eine Investition fürs Leben, sind Couture-Dirndl, die aus luxuriösen Stoffen wie Seide, Brokat oder Taft geschneidert werden und mit opulenten Stickereien verziert werden.

Haarstyling für die Wiesn

Der Klassiker unter den Wiesn-Frisuren ist der traditionelle „Gretchen-Look“, bei dem zwei Zöpfe an der Seite festgesteckt werden. Die Kombination aus unschuldigen, braven Zöpfchen und sexy Dirndl-Dekolleté ist schlicht unschlagbar. Wer keine lange Mähne hat, kann sich mit Haarteilen behelfen, um eine edle Hochsteckfrisur zu zaubern. Wer seine Haare lieber offen trägt, kann sich Blüten oder Schleifen ins Haar stecken.

Die schönsten Accessoires

Die passenden Accessoires runden ein gelungenes Wiesn-Outfit ab. Ohrringe in Lebkuchenherzform oder mit versilbertem Edelweiß verleihen dem Dirndl eine verspielte Note. An kälteren Tagen hält ein Halstuch mit Karomuster oder typischen Wiesnmotiven schön warm. Eines der traditionellsten Accessoires für Frauen sind Kropfbänder, die oft ein Anhänger ziert. Handy, Lippenstift und Portemonnaie verstauen trendige Wiesnbesucherinnen am besten in kleinen Filztaschen – etwa in Herzform. „Gut behütet“ lautetet das Motto, wenn es um den großen Wiesn-Trend des Jahres geht. Ohne Hut geht gar nichts mehr. Die Filzhüte, die mit Federn verziert sind, gibt es in klassischem Grau oder auch mal in knalligem Pink.

Zünftiges für Männer

Für Männer ist die Trachtenlederhose Pflicht. Ob in der kurzen Variante oder bis zum Knie – ein Trachtenhemd in klassischem Weiß oder kariert passt perfekt dazu. Auch Männer schmückt ein Trachtenhut mit Gamsbart oder Adlerflaum. Nicht fehlen darf ein Charivari, eine Schmuckkette, die an der Lederhose befestigt wird und mit Münzen, eingefassten Tierzähnen und Dachsbärten behängt ist. Großer Beliebtheit erfreuen sich in diesem Jahr die Loferl, die knackige Männerwaden perfekt in Szene setzen. Modebewusste Männer tragen die traditionellen Wadenwärmer Ton in Ton zum Trachtenhemd.

Foto: www.sxc.hu

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.